FORTBILDUNG

Werkstofftechnik der Metalle

  • 03.11. - 05.11.2020
  • RWTH Aachen University
  • Aachen
Hotels
Flyer 2020-Werkstofftechnik der Metalle.pdf Flyer
2019-10-25-FB-2020-Pressemitteilung-WERKSTOFFTECHNIK DER METALLE.pdf


Beschreibung

Für die Auslegung von Bauteilen, beispielsweise im Bauingenieurwesen oder im Maschinenbau, sind fundierte Kenntnisse über die mechanischen Eigenschaften der gewählten Konstruktionswerkstoffe unerlässlich.

Aus diesem Grund thematisiert diese Fortbildung den mikrostrukturellen Aufbau metallischer Werkstoffe und beleuchtet Strategien zur gezielten Einstellung mechanischer Eigenschaftsprofile. Darüber hinaus werden die gängigen experimentellen Techniken zur Eigenschaftscharakterisierung vorgestellt. Abschließend werden neue Werkstoffentwicklungen vorgestellt, wobei hier die Anwendung der vorgestellten Strategien zur Eigenschaftseinstellung besonders hervorgehoben wird.

Derzeitige Entwicklungstrends für neue metallische Werkstoffe betreffen insbesondere den Leichtbau im Bereich der Infrastruktur und der Energietechnik. Deshalb werden zum Abschluss der Fortbildung neue Werkstoffkonzepte für diese Anwendungsfelder detailliert besprochen.

Themen und Inhalte

  • Kristallstrukturen und Phasenumwandlungen
    Kristallgitter von Metallen | Charakteristische physikalische Eigenschaften | Gitterdefekte
  • Legierungskunde
    Interstitielle und substitutionelle Lösung | Löslichkeitsgrenzen | Ausscheidungen | Wirkungsweise von Fremdatomen
  • Gefügeeinstellung durch thermomechanische Behandlung und durch technische Wärmebehandlung
    + PRAKTIKUM: Wärmebehandlung
    + PRAKTIKUM: Metallographie (Probenpräparation | Metallographische Analyse | Quantitative Lichtmikroskopie)
  • Charakterisierung von Zähigkeit
    Bruchmechanismen | Kerbschlagbiegeversuch
  • Charakterisierung von Ermüdungseigenschaften
    Zyklische Versagensmechanismen | Wöhlerversuch
    + PRAKTIKUM: Werkstoffprüfung (Zugversuch | Kerbschlagbiegeversuch | Wöhlerversuch)
  • Werkstoffe für Leichtbauanwendungen
    Prinzipien des Leichtbaus | Objektive Werkstoffeigenschaften | Konstruktionswerkstoffe im Vergleich
  • Werkstoffe in der Infrastruktur
    Stahlhochbau | Stahlbrückenbau | moderne hochfeste Baustähle | Kennwerte für die Bemessung | Wahl der Stahlsorten | Grundlagen der Bemessung | Sicherheit und Sicherheitskonzept | Festigkeit | Zähigkeit | Duktilität | Schwingfestigkeit | Versagensmechanismen | Stabilität | Anschlüsse | Schrauben | Schweißen | Entwerfen und Konstruieren
  • Umformtechnische Werkstoffverarbeitung
    Grenzen der Kaltumforbarkeit von Feinblech | Experimentelle Charakterisierung der Kaltumformbarkeit
  • Charakterisierung von Korrosionseigenschaften
    Grundlagen der elektrochemischen Korrosion | Einführung in die Normung der Korrosionsprüfverfahren: Kurzzeit- und Naturprüfungen | Praxisbeispiele | Schadensanalyse
    + PRAKTIKUM: Korrosion (Stromdichte-Potential Kurve: Passivierung, Klimatest, Mikrostrukturelle Schadensanalyse)
  • Werkstoffe für die Energietechnik
    Werkstoffauswahl anhand Materialeigenschaftskarten | Hochtemperaturwerkstoffe für Dampf- und Gasturbinenkraftwerke | Werkstoffe für die Metalloxid-Hochtemperaturbrennstoffzelle | Wärmedämmschichtsysteme für Gasturbinen | Hochtemperaturermüdung | Thermomechanische Ermüdung | Wechselwirkungen zwischen Hochtemperaturkorrosion/Materialermüdung

Ihr Nutzen

  • Ihnen werden die Grundlagen der Werkstofftechnik, insbesondere Kristallstrukturen und Phasenumwandlungen sowie die wesentlichen Elemente der Legierungskunde fu¨r metallische Werkstoffe, in anschaulicher Weise erörtert.
  • Die Möglichkeiten der thermomechanischen und thermochemischen Behandlungen zur gezielten Eigenschaftseinstellung werden Ihnen aufgezeigt.
  • Die Anwendung der vorgestellten Konzepte wird Ihnen in Fallstudien veranschaulicht.
  • Experimentelle Methoden zur Eigenschaftscharakterisierung werden Ihnen vorgestellt. Dabei werden neben den mechanischen Eigenschaften auch Fragestellungen der chemischen Beständigkeit angesprochen.
  • In umfangreichen Praktika werden Sie u. a. Methoden der Werkstoffprüfung selbst anwenden können, um so die theoretisch vermittelten Kenntnisse zu vertiefen.

In das Programm der Fortbildung ist zudem ein Networking-Abend inkl. gemeinsamen Abendessen integriert. Dieser bietet den Teilnehmern eine ideale Möglichkeit zum weiteren Austausch bereits gemachter Erfahrungen und der weiteren Vertiefung der Fortbildungsinhalte in einem angenehmen Rahmen.

Zielgruppe

Das Fortbildungsprogramm richtet sich an Ingenieure, Techniker und Werkstoffprüfer aus metallherstellenden und -verarbeitenden Betrieben, die über Grundkenntnisse in der Werkstofftechnik verfügen. Das Praktikum vermittelt grundlegendes Verständnis zu den Werkstoffeigenschaften der Metalle, mit einem Schwerpunkt bei den Stählen. Auf einen hohen Praxisbezug und die praktische Anwendbarkeit des Lehrstoffs wird großen Wert gelegt.

Weitere Fortbildungen in Themenbereich 

folgt

Fragen & Kontakt

Sie haben Fragen zur Veranstaltung? Gerne beantworten wir diese auch persönlich.
Rufen Sie uns einfach an oder senden Sie uns eine E-Mail.

Tel.: +49 (0)2241-2355449     
Fax: +49 (0)2241-4930330
E-Mail: fortbildung@dgm-inventum.de

Ansprechpartner

Prof. Dr.-Ing. habil. Ulrich Krupp

RWTH Aachen University


Prof. Dr. Sebastian Münstermann

RWTH Aachen University


Univ.-Prof. Dr.-Ing. Tilmann Beck

TU Kaiserslautern


Prof. Dr. Wolfgang Bleck

RWTH Aachen University


Prof. Dr. Markus Feldmann

RWTH Aachen University


Dr.-Ing. Götz Heßling

RWTH Aachen University


Prof. Dr.-Ing. Ulrich Prahl

TU Bergakademie Freiberg


Prof. Dr. Kai-Uwe Schröder

RWTH Aachen University


Prof. Dr.-Ing. habil. Brita Daniela Zander

RWTH Aachen University