Der Fachausschuss „Werkstoffe der Energietechnik“

Haben Sie Fragen oder wollen sich aktiv in den Ausschuss einbringen? 

Senden Sie uns Ihre Anfrage an: fachgremien@dgm.de

Werkstoffe der Energietechnik
Fachausschuss Mitglieder: 94

Der DGM-Fachausschuss will neue Erkenntnisse auf diesem Gebiet fördern, den aktuellen Wissensstand vermitteln und den Erkenntnistransfer vorantreiben. Hauptschwerpunkte liegen dabei auf Wärme-Werkstoffen, photokatalytischen Werkstoffen, elektrischen Energiespeichern und Werkstoffen der elektrischen Energiewirtschaft.

Seinem interdisziplinären Aufgabengebiet entsprechend, vereint der Fachausschuss Werkstoffwissenschaftler, Ingenieure, Physiker und Chemiker aus Hochschulen und Forschungszentren, ebenso wie Vertreter aus Unternehmen. Ebenso gehören diesem Fachausschuss Vertreter von Unternehmen an, die neben den benötigten Ausgangswerkstoffen auch die erforderlichen Geräte und Systeme produzieren können.

Der Fachausschuss organisiert Workshops und Symposien auf Konferenzen wie den „European Congress and Exhibition of Advances Materials and Processes“ (Euromat). Ein intensiver Austausch besteht zu BMBF, DFG sowie zur EU. Alle wichtigen Konferenzen werden vom Fachausschuss bedient. Momentan erstellt der Fachausschuss ein Thesenpapier zu „Werkstoffherausforderungen für die Zukunft unserer Energieversorgun“, das die zukünftigen Entwicklungsbedarfe Der DGM-Fachausschuss will neue Erkenntnisse auf diesem Gebiet fördern, den aktuellen Wissensstand vermitteln und den Erkenntnistransfer vorantreiben

Hauptschwerpunkte liegen dabei auf Wärme-Werkstoffen, photokatalytischen Werkstoffen, elektrischen Energiespeichern und Werkstoffen der elektrischen Energiewirtschaft. Seinem interdisziplinären Aufgabengebiet entsprechend, vereint der Fachausschuss Werkstoffwissenschaftler, Ingenieure, Physiker und Chemiker aus Hochschulen und Forschungszentren, ebenso wie Vertreter aus Unternehmen. Ebenso gehören diesem Fachausschuss Vertreter von Unternehmen an, die neben den benötigten Ausgangswerkstoffen auch die erforderlichen Geräte und Systeme produzieren können.

Der Fachausschuss organisiert Workshops und Symposien auf Konferenzen wie den „European Congress and Exhibition of Advances Materials and Processes“ (Euromat). Ein intensiver Austausch besteht zu BMBF, DFG sowie zur EU. Alle wichtigen Konferenzen werden vom Fachausschuss bedient. Momentan erstellt der Fachausschuss ein Thesenpapier „Werkstoffherausforderungen für die Zukunft unserer Energieversorgun“, das die zukünftigen Entwicklungsbedarfe zusammenfasst.

  • Bündelung der Materialforschung mit besonderem Bezug zur Energietechnik, der Energiegewinnung, der Energiespeicherung und des Energietransportes und -nutzung.
  • Erfahrungsaustausch zwischen Wissenschaft und Industrie (Universitäten, Forschungsinstitute, Hersteller, Anwender), Schaffung von Schnittstellen zur Abstimmung neuer Werkstoffe für die industrielle Umsetzung; Auswahl, Untersuchung und Bewertung potentieller Werkstoffe in Bezug auf deren Einsatz in der Energietechnik
  • Bildung geeigneter Arbeitskreise zu aktuellen Themen (z.B. Energiegewinnung, Energiespeicherung, Energietransport und -nutzung, u.ä.); Sitzungen der Arbeitskreise zu fokussierten Themen
  • Abstimmung zu Nachwuchsförderung und Fortbildung auf dem Gebiet der Werkstoffe der Energietechnik
  • Einrichtung einer Plattform zum Informationsaustausch
  • Netzwerkbildung
  • Initiieren von übergreifenden Forschungs- und Entwicklungsvorhaben: gemeinsame Projekte von Universitäten, Forschungsinstituten und der Industrie; Diskussion mit Entscheidungsträgern
  • Programmgestaltung bei deutschen und europäischen Tagungen
  • Zusammenarbeit mit benachbarten Fachausschüssen


A 3

Dr. Olaf Andersen
Fraunhofer IFAM Dresden
FA-Mitglied
Dr. Hans-Heinrich Angermann
MAHLE Behr GmbH & Co. KG
FA-Mitglied
Dr. Pal Arki
TU Bergakademie Freiberg
FA-Mitglied

B 6

Dr. Falko Baier
Voith Turbo GmbH & Co. KG
FA-Mitglied
Dipl.-Chem. Dr.-Ing. Reiner Nico Behrendt
Hochschule für angewandte Wissenschaften Hof
FA-Mitglied
Dr. Volker Behrens
DODUCO Contacts and Refining GmbH
FA-Mitglied
Manuel Best
Technische Universität Darmstadt
FA-Mitglied
11.10.2018
Dr. Stefan Brendelberger
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR)
FA-Mitglied
Dr.-Ing. Dominik Britz
Material Engineering Center Saarland - MECS
FA-Mitglied

D 2

Dr. Christoph Deiser
Forschungszentrum Jülich GmbH
FA-Mitglied
Prof. Dr. Annett Dorner-Reisel
Hochschule Schmalkalden
FA-Mitglied

E 2

Dr. Markus Eck
Hochschule Osnabrück
FA-Mitglied
Prof. Dr. Rüdiger-A. Eichel
Forschungszentrum Jülich GmbH
FA-Mitglied

F 5

Dr. Ralf Fellenberg
VDI Technologiezentrum GmbH
FA-Mitglied
Prof. Dr. Sebastian Fiechter
Helmholtz-Zentrum Berlin für Materialien und Energie
FA-Mitglied
Dr.-Ing. Frank O.R. Fischer
Deutsche Gesellschaft für Materialkunde e.V.
FA-Mitglied
stellv. Leiter
13.04.2016
Dr. Sebastian Fähler
Leibniz-Institut für Festkörper- und Werkstoffforschung Dresden
FA-Mitglied

G 2

Dr. Kristin Gleichmann
Chemiewerk Bad Köstritz GmbH
FA-Mitglied
Dr. Frank Gärtner
Helmut-Schmidt-Universität / Universität der Bundeswehr Hamburg
FA-Mitglied
05.12.2018

H 10

Dr. Gunther Hasse
VDI Technologiezentrum GmbH
FA-Mitglied
05.12.2018
Dr. Achim Hehl
Karl Otto Braun GmbH & Co.KG
FA-Mitglied
Prof. Dr. Ulrich Herr
Universität Ulm
FA-Mitglied
Sandra Hildebrandt
SAXONIA Technical Materials GmbH
FA-Mitglied
Dr. Uwe Hofmann
Wieland-Werke AG
FA-Mitglied
Prof. Dr. Bernhard Holzapfel
Karlsruher Institut für Technologie (KIT)
FA-Mitglied
Dennis Hoppmann
Röchling Engineering Plastics
FA-Mitglied
Dr. Jens Hänisch
Karlsruher Institut für Technologie (KIT)
FA-Mitglied
Dr. Michael Hänsel
Forschungszentrum Jülich GmbH
FA-Mitglied
Dr. Daniel Höche
Helmut-Schmidt-Universität / Universität der Bundeswehr Hamburg
FA-Mitglied
13.08.2018

I 1

Manfred Irschik
DODUCO Contacts and Refining GmbH
FA-Mitglied

J 2

Prof. Dr. Wolfram Jaegermann
Technische Universität Darmstadt
FA-Mitglied
Prof. Dr. Yvonne Joseph
TU Bergakademie Freiberg
FA-Mitglied

K 5

FA-Mitglied
05.12.2018
Rolf Kirchheiner
Haus der Technik
FA-Mitglied
Dr. Stefan Klein
Deutsche Gesellschaft für Materialkunde e.V.
DGM-Fachreferent
01.08.2016
Dr. Ronny Krein
Salzgitter Mannesmann Forschung GmbH
FA-Mitglied
FA-Mitglied

L 3

Dr. Alexandra Lieb
Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg
FA-Mitglied
Roman Lieberwirth
Fachhochschule Schmalkalden
FA-Mitglied
Prof. Dr. Alfred Ludwig
Ruhr-Universität Bochum
FA-Mitglied

M 11

Dr. Daniel E. Mack
Forschungszentrum Jülich GmbH
FA-Mitglied
Dr. Jochen Manara
Bayerisches Zentrum für Angewandte Energieforschung e.V. (ZAE Bayern)
FA-Mitglied
Dr. Leonhard Mayrhofer
Fraunhofer-Institut für Werkstoffmechanik IWM
FA-Mitglied
Karina Mees
Universität Bayreuth
FA-Mitglied
Prof. Dr. Jens Meinert
Fraunhofer IFAM Dresden
FA-Mitglied
Dr.-Ing. Matthias J. Merzkirch
National Institute of Standards and Technology
FA-Mitglied
Prof. Dr. Alexander Michaelis
Fraunhofer-Institut für Keramische Technologien und Systeme IKTS
FA-Mitglied
Prof. Dr. Barbara Milow
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR)
FA-Mitglied
Dr. Florian Moll
VOLKSWAGEN AG
FA-Mitglied
Dr. Wolf Eckhard Müller
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR)
FA-Mitglied
Tim Möller
Technische Universität Berlin
FA-Mitglied
05.12.2018

N 2

Prof. Dr. Rudolf Neu
Max-Planck-Institut für Plasmaphysik
FA-Mitglied
Dr. Tony R. Noll
Wieland-Werke AG
FA-Mitglied

P 3

Eva Plecita
SAFINA, a.s.
FA-Mitglied
Prof. Dr. Pedro D. Portella
Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM)
FA-Mitglied
Klaus Prosiegel
Morgan Advanced Materials Haldenwanger GmbH
FA-Mitglied

R 8

Dr. Stefan Rannabauer
Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg
FA-Mitglied
Dr.-Ing. Guido Reisel
Sulzer Metco WOKA GmbH
FA-Mitglied
Dr. Johann Riesch
Max-Planck-Institut für Plasmaphysik
FA-Mitglied
Dr. Dirk Rode
KME Germany GmbH & Co. KG
FA-Mitglied
Dr. Magnus Rohde
Karlsruher Institut für Technologie (KIT)
FA-Mitglied
Dr.-Ing. Stefan Rosiwal
Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU)
FA-Mitglied
Dr. Lars Röntzsch
Fraunhofer IFAM Dresden
FA-Mitglied

S 18

Dr. Bilge Saruhan-Brings
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR)
FA-Mitglied
Dr. Viktar Sauchuk
Fraunhofer-Institut für Keramische Technologien und Systeme IKTS
FA-Mitglied
Prof. Dr. Peter Schaaf
Technische Universität Ilmenau
Leiter
01.06.2012
Knut Schmidt
VOLKSWAGEN AG
FA-Mitglied
Prof. Dr. Martin Schmücker
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR)
FA-Mitglied
FA-Mitglied
Dr. Klaus E. Schneider
Consultancy Services
FA-Mitglied
Achim Schröter
RWTH Aachen University
FA-Mitglied
Martin Schwagereit
Tata Steel Plating Hille & Müller GmbH
FA-Mitglied
FA-Mitglied
FA-Mitglied
Dr. Vladimir Sivakov
Leibniz-Institut für Photonische Technologien IPHT
FA-Mitglied
Dipl.-Ing. Sebastian Slawik
Universität des Saarlandes
FA-Mitglied
Thomas Stark
Bayerisches Zentrum für Angewandte Energieforschung e.V. (ZAE Bayern)
FA-Mitglied
Prof. Dr. Michael Stelter
Fraunhofer-Institut für Keramische Technologien und Systeme IKTS
FA-Mitglied
Dr. Christian Stiewe
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR)
FA-Mitglied
Prof. Dr. Jennifer Strunk
Leibniz-Institut für Katalyse e.V.
FA-Mitglied
05.12.2018

T 2

Florian Talkenberg
Leibniz-Institut für Photonische Technologien IPHT
FA-Mitglied
Dr. Victor Trapp
Fraunhofer-Institut für Silicatforschung ISC
FA-Mitglied

V 1

Petra von der Bey
Deutsche Gesellschaft für Materialkunde e.V.
FA-Mitglied

W 7

Dr. Joachim Wecker
Siemens Technik Akademie
FA-Mitglied
05.05.2017
Dr.-Ing. Thomas Weißgärber
Fraunhofer IFAM Dresden
FA-Mitglied
FA-Mitglied
Jan Werner
Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM)
FA-Mitglied
Dr.-Ing. Gunther Wiehl
SAXONIA Technical Materials GmbH
FA-Mitglied
Dr. Almut Wiltner
Fraunhofer IFAM Dresden
FA-Mitglied
FA-Mitglied

Z 1

Prof. Dr. Dietrich R. T. Zahn
Technische Universität Chemnitz
FA-Mitglied

Aktuelle Termine

Gremien Meeting
Fachausschuss Werkstoff der Energietechnik
  • 18.11. - 18.11.2019
  • Helmut-Schmidt-University | Hamburg
Anmelden

Vergangene Termine


Fachausschuss Werkstoffe der Energietechnik
  • 05.12. - 05.12.2018
  • DLR Campus, Linder Höhe, 51145 Köln | Köln
Details
MSE 2018 - Materials Science and Engineering
  • 26.09. - 28.09.2018
  • Technische Universität Darmstadt | Darmstadt
Webseite
WerkstoffWoche 2017 Tagung
  • 27.09. - 29.09.2017
  • Messe Dresden GmbH | Dresden
Webseite
Darmstadt Symposium: The great transition – the importance of critical metals for green energy technologies
  • 13.07. - 13.07.2017
  • Orangerie Darmstadt, Bessunger Str. 44, 64285 Darmstadt | Darmstadt
Webseite

Fachausschuss Werkstoffe der Energietechnik
  • 13.04. - 13.04.2016
  • SIEMENS Corporate Technology | München-Neuperlach
Details

Für mehr Power. Werkstoffe der Energietechnik

Die Umwandlung, der Transport und die Speicherung von Energie gehören zu den drängendsten technologischen Herausforderungen unserer Gesellschaft. Eine nachhaltige, sichere und ressourcenschonende Energieversorgung wird sich aber nur durch die Entwicklung entsprechender Werkstoffe und Funktionsmaterialien gewährleisten lassen. Dabei sind die in der Energietechnik verwendeten Werkstoffe, als auch die zu ihrer Anwendung benötigten Herstellungsverfahren, extrem weit gefächert.

Damit Deutschland seine Stellung als eine der energieeffizientesten und ökologischsten Volkswirtschaften der Welt behalten und die High-Tech-Strategie der Bundesregierung in Hinblick auf den Megatrend „Energie“ auch tatsächlich umgesetzt werden kann, führt an den innovativen Entwicklungen der Materialwissenschaft und Werkstofftechnik kein Weg vorbei.

Sonne, Wasser, Wind und Wärme

Die Erforschung von Grundlagenprozessen für neue Materialien sowie die Neuentwicklung von Funktionswerkstoffen wird derzeit intensiv gefördert. Ein deutlicher Engpass herrscht allerdings bei der wirtschaftlichen und mengenmäßig ausreichenden Produktion der in der Grundlagenforschung entwickelten Werkstoffe mit großem Anwendungspotential. Hier sind neue, originelle und interdisziplinäre Forschungsansätze insbesondere zur

Herstellung, Kombination und Anwendung geeigneter Werkstoffe und Werkstoffsysteme erforderlich. Für den elektrischen Energietransport müssen neue Werkstoffe für Leiter (Supraleiter), Isolationswerkstoffe sowie gute Wärmeableiter gefunden werden. Vergleichbare Herausforderungen bestehen auf dem Gebiet der Energiespeicherung (Batterien, Latentwärmespeicher). Wichtig wären zudem konzertierte Forschungsprogramme zur Umsetzungs- und Anwendungsentwicklung von funktionsgerechten Werkstoffen. Die Entwicklung der entsprechenden technischen Systeme für die lokale oder großflächige Anwendung bei Werkstoffsystemen zur elektrischen bzw. thermischen Energiespeicherung, zum elektrischen bzw. thermischen Energietransport. Eine wesentliche Rolle spielt hier auch die Frage der Netzversorgungssicherheit und -effizienz,. Einen weiteres orschungsfeld bildet die mögliche Effizienzsteigerung bei der photokatalytischen Energiewandlung und der Energiewandlung aus Sonnen-, Wasser- und Windenergie in Strom und Nutzwärme.

All dies erfordert eine gemeinsame Anstrengung der betroffenen Disziplinen und Branchen, Hochschulen und Unternehmen – eine Anstrengung, die die Entwicklung von den Grundlagen über die Herstellung bis zur Anwendung gemeinsam vorantreibt. Dabei müssen alle Bemühungen auch auf die geschickte Kombination von Werkstoffen in einem funktionierenden System ausgerichtet sein.